syndikatfotofilm

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sitzungstermine 2014 - jeweils Dienstag, 15:00 Uhr, Maria Rosa:
Monatliche Sitzungen:
11.2., 11.3., 8.4., 6.5., 3.6., 1.7., 9.9., 7.10., 4.11. und 2.12.



Presseausweis?
Beitritt zum Syndikatfotofilm?
Alles beginnt mit diesen
zwei Seiten!

Seite1         Seite2

Unsere wichtigste e-Mail-Adresse: office@syndikatfotofilm.at
Ab 2014 bitten wir, bei allen Zahlungen unsere IBAN:  AT85 6000 0000 0797 5028 anzugeben!  
BIC: OPSKATWW nur bei Auslandsanweisungen! Danke!

Gemeinsam im selben Boot . . .

Datensicherheit:
Kein leerer Wahn!

Andreas Kunzl (von Pro Digital)
ist Fotoprofi und weiß, wovon er spricht. Er bietet mit seinem Know-how bewährte Massenspeicher mit RAID-Systemen an,
die jeden Fotografen ruhig schlafen lassen!
Die Systeme kommen von certon, sind klein, leicht, finden im Bücherregal Platz, bieten von 4 bis 32 TB Platz, sind per USB3 und eigenem Netzanschluss sofort betriebsbereit, laufen immer unhörbar - und verbreiten absolute Datensicherheit.
SmartRAID, die clevere Netzwerk-Speicherlösung, RAID-Level 5, mit vier für 24/7-Stunden-Betrieb zertifizierten Festplatten (re im Bild) kostet mit
4 TB € 840.- (exkl. MwSt.). Diverse Modelle zur Auswahl.
Für jede Anfrage, für jeden Besuch, für jede Hilfe steht Andreas Kunzl bereit!
Pro Digital
Antonigasse 44, 1180 Wien Tel. 01 308 44 18
office@pro-digital.at
www.pro-digital.at

Zum Termin der 175 Jahre Fotografie fand sich eine Gruppe von sechs Herren (leider keine Dame darunter), die eher selten geschlossen auftreten. Die 175 Jahre angewandter Fotografie werden in Summa an Lebensjahren dieser Fotografen locker übertroffen - und auch, wenn es darum geht, ihre Dienstjahre zu addieren. Dennoch standen sie meist nur hinter Kameras und selten davor. Sehen wir uns die Leistungsträger einmal näher an und erfahren wir (von links), was hinter ihren Namen steht:
Gerhard Sokol, Ex- Agenturfotograf (Votava), dann Neue Zeitung - ab 1970 KURIER - braucht ja in seiner Funktion als Präsident des Syndikates Foto Film nicht näher beschrieben werden, sollte allen Mitgliedern  inzwischen bestens bekannt sein; Michael Weinwurm, Innungsmeister der Wiener Berufs-
fotografen, umtriebig, engagiert, ehrlich, offen, toller, verlässlicher Gesprächspartner - einen wie ihn hatten wir noch nie; Andreas Barylli, Ex-Bundesinnungsmeister, Chef des Studios und Labors Fayer, Präsident der Europäischen Vorzeigefotografen FEP, die im jährlichen Wettbewerb von sich reden machen und sensationelle Fotografie betreiben; Heinz Mitteregger, erst kurz in der Funktion des neuen Bundesinnungsmeisters der Berufsfotografen aus der Steiermark, verdienter Studiobetreiber, bringt die Idee der AAP - der Akademie Austrian Photographs, die noch zu verwirklichen sein wird; Werner Sobotka, Professor, Dr., kann alles, weiß alles, Präsident der Photographischen Gesellschaft, Ex-Lektor der Graphischen und, und, und; schließlich noch Lois Lammerhuber, kreativer Ausnahmefotograf, Verleger, gebärt laufend Ideen (die er auch mit seinen Mitarbeitern) umsetzt um sie dann in seiner Edition zu veröffentlichen und laufend internationale Auszeichnungen einzuheimsen oder auch auf den Gates des Wiener Airports auf Monitoren laufend präsentiert.

Der Grund des Auftritts war das Jubiläumsjahr der Fotografie und Heinz Mittereggers Präsentation der neu ins Leben gerufenen Akademie für Photographie, die internationalen Vorbildern gerecht werden will und vor großen Aufgaben steht. Ein Zertifikat soll den Meisterbrief ersetzen, ja mehr noch: Die Urkunde soll internationale Vorstellungen von Qualitätsfotografie entsprechend hervorheben und auszeichnen. Es ist dies die Möglichkeit für alle Berufsfotografen, sich in zwei Semestern um Euro 6.000.- aus der Masse heraus zu entwickeln und fortan auf seine Ausbildung zurückgreifen zu können. Man hört, dass in einem Gremium zur Zulassung auch Österreichische Spitzenfotografen wie Fasching oder Bitesnich sitzen werden. Zweifellos ein guter Anfang in Österreich. Wie sich das Modell anlässt, wird erst einmal abzuwarten sein . . . wenn man ein wenig nachdenkt und erfährt, dass der Österreichische Markt mit vielleicht 1.000 Berufsfotografen gesättigt erscheint - aber 6.000 oder noch mehr ihr tägliches Brot mit Fotografie verdienen wollen.

Vieles wurde gesagt, geschrieben, veröffentlicht. Insider wissen ja längst Bescheid. Zum Nachlesen dienen eventuell die Facebook-Foren Syndikat Foto Film, Berufsfotografen, Selected Austrian Photographers und Austrian Photographers . . .
                                                                  Gerhard Sokol
Gruppenfoto: AAP/Schuster


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Flash79
hier online!
Ein Klick auf das Titelbild ladet zum Einstieg ein!
Der Download dauert eine Minute: 70 Fotos und hohe Druckauflösung bedingen diese Zeit.
Aber wir stehen zur Qualität!

 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü