syndikatfotofilm

Direkt zum Seiteninhalt
Nur wenigen bleiben Existenzkämpfe erspart -
sie konnten vorsorgen - oder hatten Glück!
"Koste es, was es wolle" - das Zitat bleibt in Erinnerung! Der bürokratische Hürdenlauf, die Kompetenzstreitereien zwischen BKA, Kammer und Finanzamt - bei gleichzeitig brutal eingeschränkter Arbeitsmöglichkeit - ist das wirklich noch unser Österreich?

Die Pandemie geht nur mit schwersten
Folgen für die Kleinsten - die Existenz ist dahin! Aus der Traum, die Zukunft gelöscht
oder ungewiss - von Null an wieder WAS beginnen? Wann endet der freie Fall?
Unsere Vorstandssitzungen 2020 finden jeweils Mittwoch um 15:00 Uhr in der Pizzeria/Café 7brunnen am Siebenbrunnenplatz/Ecke Reinprechtsdorfer Straße statt! Die noch geplanten nach dem Sommer: 9.9., 7.10., 4.11. und 2.12.2020. Treffen entweder im "Hinteren Extrazimmer" oder besser im Schanigarten.
Hier flash92 noch
Bitte 50 sek Geduld,
der Rechner hat 24 MB
hochzuladen!
Bitte sende uns eine e-Mail
und sage Deine Meinung zu Corona
an office@syndikatfotofilm.at

Wir wollen wissen, wie unsere Mitglieder, deren Freunde und Bekannte sich aus den Fesseln der Pandemie lösen konnten,
ob es Hilfe gab und wann sie eintraf -
wenn sie überhaupt kam!

Wir trauern um Fotoprofessor
Gerhard Kunze aus Mödling.
Gerhard Kunze, verstarb im 76. Lebensjahr nach längerem Krankenhausaufenthalt.
Er ist bei vielen Kolleginnen und Kollegen in bester Erinnerung - hat er doch auch bei Kurier und Krone (als Tierfotograf) gearbeitet; zahlreiche Bücher säumen seinen Weg (Verlag Kral).
Er bleibt unvergessen!





Die Sektion Standfotografie und der Vostand bvk@kinematografie.org
bitten aus Gründen des Wieder-belebens der Filmszene um diese Veröffentlichung, der wir natürlich gerne nachkommen:

Professionelle Standfotografie ist ein wesentlicher Teil der Film- und TV-Produktion. Die KollegInnen, die sich diesem Beruf widmen, wissen, was sie zu tun haben. Sie kennen sich mit der Fotografie am Set mit allen Qualitätskriterien aus, wissen auch was Urheberrecht und Werknutzungsrecht bedeuten und halten sich an die Weisungen des Regisseurs.

Corona hat die Welt nachhaltig mit üblen Folgen verändert - überall wird reduziert, eingespart, zusammengelegt - und der Betrieb nun wieder langsam aufgenommen. Sofort war man sich einig, dass eine professionelle Arbeitsteilung auch bei Film- und TV-Produktionen die wesentliche Grundlage für den Gesamterfolg ist. Leider ist in Deutschland das "Zusammenlegen von Aufgaben" in vielen Bereichen der Filmproduktion üblich.


Das Hochfahren der Produktionen nach dem Lockdown muss dennoch unter professionellen Bedingungen erfolgen, zumal bei erheblichem Zeitdruck - und natürlich auch unter "Corona-Bedingungen" am Set kein Platz für "Zusammlege-Tendezen" sein darf.

Darum ein klarer Apell des BVK: "Bitte kehnt es für die gesamte Kamera-abteilung ab, Standfoto-Bildmaterial nebenbei mitzumachen, falls ihr im Zuge des Corona-Neustarts dazu aufgefordert werdet! Überlasst den Job den StandfotokollegInnen!"

Das Syndikat Foto Film schließt sich diesem Appell ohne Kommentar an!


Syndikat der Pressephotographen,
Pressebildagenturen und Filmreporter
Österreichs
office@syndikatfotofilm.at
1131 Wien, Fach 153
Zurück zum Seiteninhalt